Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Westendorf 2006

Der Mitgliederstand am 31.12.2006:

Für die Tagesordnung waren folgende Punkte festgelegt:

Jahresbericht des I. Vorstands Gerhard Neuner für das Jahr 2006

Das Vereinsjahr begann am am 07.01.2006 mit einer Sammelaktion der ausgediehnten Christbäume.

Am 11.01.2006 folgte der alljährlichen Neujahrsempfang unseres H.Dekan Karl Kraus.

Unser langjähriges Mitglied Karl Franz feierte am 14.03. seinen 70.
Geburtstag.

Die Feuerwehr überreichte ihm dabei mit den besten Wünschen einen Präsentkorb.

Die Jahreshauptversammlung fand am 24.03. im Gasthof Schmidbaur statt.
Dabei wurde Benno Leichtle für 40 Jahre, Aust Manfred, Heimbach Erwin,Utz Karl und Lipp Georg für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst von Kreisbrandrat Anzenhofer mit dem goldenen bzw. silbernen Ehrenkreuz ausgezeichnet.

Des weiteren wurden die langjährigen Mitglieder Franz Karl, Wech Anton, Spingler Johann, Rindfleisch Rudolf, Ihle Franz und Kranzfelder Karl,sowie Benno Leichtle zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Unser Maifest am 30.04. konnten wir aus terminlichen Gründen nur über die Mittagszeit abhalten. Doch der riesige Andrang zum Mittagessen zeigte uns, daß diese Veranstaltung eine feste Größe in Westendorf ist.

Am 13.05. Teilnahme der Fahnenabordnung an der Marienfeier.

Bei strömendem Regen fuhren wir am 28.05. zum 125 jährigen Gründungsjubiläum der dortigen Feuerwehr und Schützen, nach Emersacker.

Nach dem Gottesdienst hörte der Regen jedoch auf, so daß der Festumzug mit ca. 150 Vereinen durchgeführt werden konnte.

Den 70. Geburtstag feierten am 29.05. Wech Anton und am 30.05. Spingler Johann, wozu auch die Feuerwehr herzlich gratulierte.

Beim Frohnleichnamsumzug am 15.06. war wieder unsere Fahnenabordnung vertreten.

Seinen 70. Geburtstag feierte am 25.06. unser ehemaliger Schriftführer Rudolf Rindfleisch, dem wir mit einem Geschenk gratulierten.

Am 19.07. wurde Franz Ihle ebenfalls 70 Jahre alt, wobei ihm die Feuerwehr herzlich gratulierte.


Nachdem unser 1. Vorstand Gerald Sindl aus beruflichen Gründen zum
01.08. seinen Rücktritt erklärt hatte, wurde am 20.08. eine
außerplanmäßige Mitgliederversammlung im Gasthof Schmidbaur einberufen,
um einen 1. Vorstand und einen Beisitzer zu bestimmen.

Dabei wurde meine Wenigkeit zum 1. Vorstand und Benno Leichtle zum
Beisitzer gewählt.

Sozusagen als Abschiedsfest fand am 01.09. unser Spannferkelessen im
alten Feuerwehrgerätehaus statt, das auch heuer wieder gut besucht war.

Dem Spender des diesjährigen Ferkels, Franz Karl sowie den Spendern der
Getränke Aust Manfred, Heimbach Erwin, Utz Karl und Lipp Georg, nochmals
ein herzliches Dankeschön.

Danke auch an die Fam. Kastner für die wieder excelente Zubereitung des
Ferkels , allen Salatmachern und Kuchenspendern, sowie den Stiftern der
Verdauungsmedizin. Ein Danke an meine Feuerwehrkameraden, die beim
Herrichten und Aufräumen mitgeholfen haben.

Am 07.09. gratulierten wir unserem H. Dekan Karl Kraus zu seinem
65. Geburtstag und zu seinem Ehrentitel " Mon Signore."

Als am 16.09. unser Maschinist und Gerätewart Robert Meierhold seine
Silvia um Traualtar führte, war die Fahnenabordnung der Feuerwehr mit
dabei. Am Abend beteiligten sich dann der Verein an den
Hochzeitsfeierlichkeiten im Gasthof Schmidbaur, wo dem Jubelpaar ein
Erinnerungsteller, mit den besten Wünschen für die Zukunft überreicht wurde.


Mit Karl Kranzfelder feierte am 28.09. nochmals ein Mitglied der
Feuerwehr seinen "70er". Auch er wurde mit einem Present bedacht.


Der Obst-u.Gartenbauverein Westendorf feierte am 14.10. sein 100jähriges
Gründungsfest mit einem Festakt im Gasthof Schmidbaur. Die
Vorstandschaft der Feuerwehr kam gerne der Einladung zu diesem Ereignis
nach.

Der 15.10. war dann der Höhepunkt im abgelaufenen Vereinsjahr. Denn an
diesem Kirchweihsonntag konnten wir nach 1-jähriger Bauzeit das lange
herbeigesehnte neue Feuerwehrgeräthaus zusammen mit der Gemeinde
einweihen. Sozusagen als Gastgeschenk gab uns am selben Tag die
Feuerwehr Waltershofen die Historische Feuerwehrspritze zurück, die seit
den 60er Jahren in ihrem Besitz war.

Nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche zog man in einem Festzug,
angeführt vom Musikverein Westendorf , von der Ortsmitte zum neuen
Feuerwehrhaus.

Dort konnte Bürgermeisterin Henriette Kirst Kopp zahlreiche Ehrengäste
und eine stattliche Anzahl Dorfbewohner begrüßen.


Nach Grußworten vom stellvertr. Landrat Max Strehle, dem
Landtagsabgeordneten Georg Winter und Kreisbrandrat Georg
Anzenhofer die alle von der modernen Bauweise angetan
waren überreichte Architekt Schlögel dem Kommandanten Josef Kastner
einen überdimensionalen Schlüssel, um so sinnbildlich das Gebäude seiner
Bestimmung zu übergeben.

Anschließend wurde es dann von H.Dekan Kraus gesegnet. Nun war das
2. Highlight des Tages an der Reihe. Nach dem der Vorstand der FW
Waltershofen Ulrich Schöpp, den anwesenden Gästen in einem kurzen
Beitrag die Vorgeschichte des "Objektes der Begierde" dargestellt hatte,
übergab er die festlich geschmückte Spritze im Beisein des
Bayr. Rundfunks, seinem Westendorfer Amtskollegen.


Bei Kaffee und Kuchen konnten dann am Nachmittag alle Interessenten das
neue Gebäude in Ruhe anschauen und sich Deteils von uns erklären lassen.
Bei herrlichem Sonnenschein herschte dann auch ein großer Andrang bis in
den späten Nachmittag.


Ich möchte mich an dieser Stelle bei der Gemeinde Westendorf, mit ihrer
Bürgermeisterin ganz herzlich bedanken.Neben den Gerätschaften haben wir
mit dem Neubau nun über Jahre alles , was eine moderne Feuerwehr ausmacht.


Doch auch der Verein selber ist mit der Ausstattung von Küche und dem
Aufenthaltsraum an die Grenzen unseres finanziellen Spielraums gestoßen.

Dafür haben wir aber etwas geschaffen, auf das wir stolz sein können.

Ich möchte mich nun bei allen Feuerwehrkameraden bedanken, die in vielen
freiwilligen Arbeitsstunden zum Gelingen des Projekts beigetragen haben
und bei allen, die am Einweihungstag für den organisatorischen Ablauf
tätig waren.

Ein besonderer Dank gilt unserem Ehrenmitglied Alfred
Rechner, der mit seinem Floriansbildnis im Treppenaufgang ein wahres
Kunswerk geschaffen hat.

Danke an H. Meierhold der etliche Malerarbeiten
unendgeldlich erledigt hat.

Danke an Frau Monika Wech, Frau Bösel, Frau
Andrea Kastner und dem Obst-u. Gartenbauverein für den Blumenschmuck.
Meiner Frau Ingrid und meiner Tochter Kerstin, für das Schmücken der
alten Spritze. Natürlich bei H. Dekan Karl Kraus für die Segnung des
Gebäudes und bei allen Spendern ohne deren Hilfe vieles nicht möglich
gewesen wäre.


Danke an diejenigen, die ich vielleicht vergessen habe zu erwähnen.


Vom 16.-19.11. verbrachten etliche Feuerwehrkameraden wieder ein paar
gemütliche Tage auf einer Berghütte.


Am 19.11. Teilnahme am Volkstrauertag.


Bürgermeisterin Kirst Kopp lud am 21.11. alle örtlichen Vereinsvorstände
zu einer Terminabsprache ins Rathaus ein. Die Feuerwehr war durch
Kommandant und Vorstand vertreten.


Unsere Weihnachtsfeier mit Tombula, bei der es schöne Preise zu gewinnen
gab, fand am 06.12. im Gasthof Schmidbaur statt.


Am 10.12. verstarb unser Ehrenmitglied Josef Bobinger. Für uns war es
Pflicht und Ehre, ihn zu seiner letzten Ruhestätte zu begleiten.


Der Jahresabschluß war dann am 29.12. auf Schloß Scherneck, wohin uns
unser Eding Willi zu seinem 50. Geburtstag eingeladen hatte.


Der Mitgliederstand betrug am 31.12.06:

56 Aktive, 70 Passive und 28 Ehrenmitglieder.


Am Schluß meiner Ausführungen möchte ich mich nochmals bei der Gemeinde
Westendorf mit ihrer Bürgermeisterin Henriette Kirst Kopp, für die gute
Zusammenarbeit recht herzlich bedanken.


Bedanken möchte ich mich auch bei meinem Vorgänger Gerald Sindl, bei
meiner Vorstandschaft und allen Feuerwehrkameraden.

Gerhard Neuner

1. Vorstand

 

Jahresbericht des Kommandanten für das Jahr 2006

Josef Kastner berichtete über Einsätze und Übungen unserer aktiven Wehr im Jahr 2006.

Einsätze unserer Wehr:


Am 15.02. und 16.02. kontrollierten zwei Mann in regelmäßigen Abständen den Wasserstand der Schmutter, da es aufgrund gefrorenen Bodens mit Schneeauflage und Regen, zu hohen Pegelständen kam. (Überschwemmungen in Thierhaupten und südliche Bereiche)

Am 12.03. um 19.30 Uhr Alarmierung über Sirene.
In der Scheune auf dem Anwesen Frommelt brande eine Mülltonne. Glücklicherweise hatte unser aktives Mitglied Benno Leichtle, bis zum Eintreffen unserer Mannschaft, das Feuer mit einem Feuerlöscher abgelöst, so dass wir in der verqualmten Scheune nur noch die Glutnester beseitigen mussten.

Am 06.05. um 9.30 Uhr war eine Straßenverschmutzung im Ortsbereich zu beseitigen. Ein landwirtschaftliches Fahrzeug hatte Ladung (Gülle) verloren.

Am gleichen Tag, 06.05 jedoch um 19.30 Uhr wurden wir zur Waldbrandbekämpfung nach Kühlenthal alarmiert. Dort hatte sich Feuer in einer Anpflanzung ausgebreitet. Mit Gülletankwagen wurde eine Wasserversorgung hergestellt, da kein Löschwasser in der Nähe war.

Am 30.06. um 9.30 Uhr wurde unsere Mannschaft zur Brandbekämpfung zum Bezirkslagerhaus Meitingen gerufen. Den eingesetzten Feuerwehren gelang nach ca. 2 Std. die Räumung, der in Brand geratenen Braunkohlbriketts. Hierzu war die Kombination von Wiedemann Hans, als Atemschutzträger und Staplerfahrer, sehr hilfreich

Am 05.07. beseitigte ein Team der Mannschaft ein Wespennest. Im Sommer kamen noch einige Wespenalarmierungen hinzu, welche mit mehr oder weniger Erfolg beseitigt werden konnten.

Am 18.07. um 21.40 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der B 2. Ein LKW war in Höhe des Gewerbegebietes Westendorf umgestürzt. Die Straße Richtung Augsburg wurde gesperrt. Die anwesenden Feuerwehren aus Nordendorf, Mertingen und Westendorf waren mit Verkehrsumleitung sowie mit Bergen und Umladen von 300 Kühlschränken, ca. 2,5 Std. im Einsatz.

Am 25.07. um 22.15 Uhr wurden wir zu einem Brand neben der Ortsverbindungsstraße Westendorf - Meitingen gerufen. Hier waren ca. 150 m³ Strohballen in Brand geraten. Es wurde unter Einsatzleitung Meitingen eine ca. 500 m lange Schlauchstrecke erstellt um den Brand abzulöschen.

Am 27.09 um 20.40 Uhr erfolgte eine Alarmierung zum Walbrand nach Blankenburg. Mehrere Asthaufen waren nicht abgelöst und es drohte eine Brandausweitung.

Am 23.10 um 6.15 Uhr wurden wir zu einem Einsatz in den Erlenweg 11 gerufen. Dort waren die Kellerräume aufgrund eines geplatzten Heizungsschlauches ca. 30 cm. überflutet.

Am 27.10. erhielten wir einen Anruf der BF Augsburg, dass die SGL-Feuerwehr auf Ihrem Betriebsgelände technisches Gerät (Wasserwerfer) zur Brandbekämpfung bzw. Kühlung eines Behälters benötigt.

Am 06.11. um 17.10 Uhr Alarmierung zu einem Unfall an der Schmutterbrücke an der Gemeindeverbindungsstraße Westendorf-Kühlenthal. Ein PKW war ins Brückengeländer geschleudert, ca. 6 m Geländer wurden dabei abgerissen. Die Insassin des Pkws wurde verletzt.


Übungen im Jahr 2006


Es wurden 17 Übungen in Theorie und Praxis durchgeführt.
Des Weiteren nahmen wir an einer Großübung in Thierhaupten teil. Hier wurde die Logistik der Wasserversorgung mit Zubringerfässer geregelt, was bei einem Waldbrand durchaus der Realität entsprechen kann. Zum Abschluss fand auf dem Anwesen Oswald eine Besprechung mit KBR Anzenhofer statt.


Öffentlichkeitsarbeit und sonstige Ereignisse


Die Kommandantendienstversammlung war am 15.02. in Horgau.


Am 10.05. legte eine Gruppe, unter Leitung von Rochna Bernd, die Leistungsprüfung mit Erfolg ab.


Zwei Mitglieder der aktiven Wehr nahmen erfolgreich an einem Atem-schutzlehrgang bei der BF Augsburg teil.


Der Höhepunkt war natürlich die Einweihung unseres Feuerwehrhauses am 15. Oktober. Dafür bedanken wir uns nochmals recht herzlich bei unserer Gemeinde.


Am 07.11. hatten wir zwei 3. Klassen der Grundschule Westendorf zu Besuch im neuen Feuerwehrhaus. Sie informierten sich über das Thema Brandschutz. Viele Fragen haben wir beantwortet und abschließend wollten fast alle Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau werden. Wir würden uns natürlich freuen, wenn sich deren Wunsch so festigen würde und wir in ein paar Jahren viel Feuerwehranwärter haben.

Auch zahlreiche Ordnungsdienste bei Marienfeier, Fronleichnams-Prozession, Triathlonveranstaltung des SV Bunkers und St. Martin Umzug des Kindergartens wurden absolviert.

Am Ende meiner Ausführungen bedanke ich mich bei der Gemeinde, stellvertretend bei unserer 1. Bürgermeisterin Henriette Kirst-Kop für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung vor allem auch für Entscheidungen, die beim Bau des Feuerwehrhauses getroffen werden mussten. Im Ergebnis konnten wir unsere Wünsche und Anregungen häufig wieder sehen.
Für die gute Zusammenarbeit bedanke ich mich bei unserem Vorstand Gerhard Neuner. Ein besonderer Dank auch an meinem Stellvertreter Robert Bobinger, den Gruppenführern, unseren Gerätewarten und natürlich der gesamten aktiven Mannschaft, ohne die das geleistete des vergangen Jahres nicht entstanden wäre.
Vielen Dank an unseren KBM Lipp. Wenn organisatorische oder feuerwehrtechnische Fragen zu klären sind, ist er immer 1. Anlaufstelle.
Abschließend ein Dankeschön an unseren Albert Kuchenbaur, der mit viel Engagement dafür sorgte, dass unser Ford eine neue TÜV-Plakette erhielt.

Für dieses Jahr wünsche ich uns wenig Einsätze vor allem aber, dass alle Gesund von den Einsätzen zurückkommen.

Grundsätzlich werden wir heuer die Übungen intensivieren, da diese im letzten Jahr durch den Feuerwehrhausneubau etwas zu kurz kamen. Ich bitte deshalb unsere aktive Mannschaft um zahlreiche und regelmäßige Teilnahme.

Josef Kastner

Kommandant

Kassenbericht und Entlastung des Kassierers

Der Kassenbericht wurde von den Kassenprüfern Rudolf Rindfleisch und Klaus Kopp für vorbildlich befunden. Der Kassierer wurde von der Versammlung entlastet.

Entlastung der Vorstandschaft

Die Vorstandschaft wurde von der Versammlung entlastet.

Ehrung verdienter Mitglieder

Die Ehrungen wurden vom 2. Bürgermeister Herbert Kastner, Gerhard Neuner und Josef Kastner vorgenommen!

- Josef Reich wurde für seine besonderen Verdienste in den 7 Jahren als Kommandant geehrt.

- Leonhard Müller wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

- Johann Wech wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Dankesworte der Gemeinde

Herr Herbert Kastner (2. Bürgermeister) überbrachte den Dank der Gemeinde für die vorbildliche Zusammenarbeit mit dem Kommandanten und den absolut reibungslosen Übergang des 1. Vorsitzenden an Gerhard Neuner.

Wünsche und Anträge

Keine

Josef Gollinger / Schriftführer

Zeitungsauschnitt vom neuen Feuerwehrgerätehaus April 2006

Zeitungsauschnitt von der Jahresversammlung 2006

Zeitungsauschnitt vom neuen Feuerwehrgerätehaus August 2006

Zeitungsauschnitt von der Einweihung am 15.10.2006